[seopress_breadcrumbs]

OxyCat® –
eine neue Katalysator-Generation

OxyCat® ist die Erfolgsgeschichte einer wirtschaftlich und ökologisch nachhaltigen Technologie. Das große Plus: Unsere Produktgestaltung ist umweltfreundlich, ökonomischer als andere Lösungen und technisch einzigartig.

Kupfer und Silber – historisch belegt

Die Idee, Gruppe 11 Metalle – Kupfer und Silber – für die Wasserreinhaltung einzusetzen, ist schon viel älter als unser Patent: Bereits die alten Römer setzten diese Metalle für sauberes Wasser ein.

Heute wird Silber in Form gelöster Ionen bzw. Silber-Komplexe eingesetzt. Im Outdoorbereich und bei Reisen in tropische Länder sind Kombi-Präparate aus Chlor und Silber weit verbreitet. Für die klassische Trinkwasser-Aufbereitung ist Silber jedoch nicht zugelassen. Seine Nutzung beschränkt sich auf die Konservierung von Trinkwasser und auf den Schutz von Trinkwassersystemen. Und neu als processing aid OxyCat®-Oxidationskatalysator!

Silber – eine kritische Würdigung

Freie Silberionen wurden als Zellgift eingestuft. Als vorrangiges Angriffsziel der Silberionen gelten schwefelhaltige Enzyme, die für den Energiestoffwechsel jeder Zelle wichtig sind. Weitere Effekte sind die Zerstörung der Zellmembran sowie eine Blockade der DNA. Aufgrund dieser universellen Wirkung gibt es für den Einsatz von Silberionen in der Trinkwasserkonservierung Grenzwerte bzw. Empfehlungen.

Humanmedizin und Umwelt

Die Zuführung freier Silberionen wird deshalb von vielen Medizinern kritisch beurteilt. So gibt es z.B. kein zugelassenes Silberpräparat zur oralen Einnahme (vgl. Geraldine Nagel, www.onmeda.de). Auch aquatische Lebensformen reagieren besonders empfindlich auf Silber. Daher wird der Eintrag in die Umwelt abgelehnt.

Grundsätzlich ist keine direkte Korrelation zwischen der gemessenen Silberkonzentration und der antimikrobiellen Wirkung feststellbar. Der ursprünglich angenommene Mechanismus beschreibt die Realität also nur unvollständig.

ROS: pure water by self-cleaning

Studien an Nano-Silber bzw. an Silberionen-Lösungen belegen, dass der Kontakt mit der Silberoberfläche bzw. die Bildung von hochreaktiven ROS (Reactive Oxygen Species) die entscheidenden Prozesse sind. Da Nano-Silber kritisch bewertet wird, haben wir uns auf die ROS-Bildung an makroskopischen Oberflächen fokussiert. 

Silberionen sind starke Oxidationsmittel. Aktuelle Studien zeigen, dass sich unter den in Trinkwasser herrschenden aeroben Bedingungen in Gegenwart von Silberionen hochaktive Sauerstoff-Zwischenstufen bilden. Diese ROS (Reactive Oxygen Species)-Zwischenstufen spielen bei der natürlichen Selbstreinigung eine zentrale Rolle. Die Erkenntnis: Die Oxidationskraft von Silber ist der entscheidende Mechanismus.

Einsatz von Silber

Der gebräuchliche „offene“ Einsatz gelöster Silberionen wird heute vermehrt abgelehnt. Gibt man Silber in Form von Silberionen dem Wasser zu, dann

wird es vom Konsumenten vollständig aufgenommen (medizinisches Argument),
1
gelangt es mit dem Abwasser in die Umwelt/Kläranlage (ökologisches Argument),
2
wird es nur als „Einweg-Produkt“ genutzt, was weder umweltfreundlich noch wirtschaftlich ist (ökonomisches Argument).
3

Silber – ja oder nein?

Natürlich gibt es – wie oben erwähnt – Fakten, die gegen den Silbereinsatz sprechen. Doch das Problem liegt nicht in der Verwendung von Gruppe 11 Metallen wie Silber, sondern deren bewusster Freisetzung.

Was ist also zu tun? Wir müssen die Oxidationskraft von Silber fixieren und dauerhaft nutzen, anstatt im Einwegverfahren zu vergeuden und damit das Trinkwasser unnötig zu belasten. Deshalb fixieren wir die Oxidationskraft fest an der Kat-Oberfläche. Denn in der Industrie wird Silber seit Langem als heterogener Oxidationskatalysator eingesetzt: Es gibt also eine etablierte Technologie, auf die wir zurückgreifen. Unser Job: das Potenzial dieser Katalysatoren bei Raumtemperatur und in wässrigen Medien abzurufen.

Oxidation und Katalyse

Eine wesentliche Rolle im Prozess spielt die Oxidationskraft (Reaktionsfähigkeit) des natürlich vorhandenen Desinfektionsmittels Sauerstoff. Dieses wird bereits durch die Anwesenheit von Silberionen in aeroben Medien gesteigert. Aber: man muss obige Nachteile in Kauf nehmen!

Unsere Lösung: das chemische Potenzial von Silber wird auf eine feste Katalysator-Oberfläche in Form von Mikro-Elektroden übertragen. Dieses in Form von energiereichen Elektronen übertragene Potenzial reicht aus, um natürlichen Sauerstoff zu aktivieren. Schadstoffe werden durch diesen aktiven Sauerstoff (ROS) direkt in H2O und CO2 umgewandelt. In der Natur übernehmen Enzyme diese Funktion.

Scroll to Top